Mobiles Kinderhospiz PAPAGENO

Alle Spenden der Salzburger Kammermusik Konzerte 2017 gehen an das mobile Kinderhospiz PAPAGENO:

 

 

Palliative Care und Hospizbegleitung für Kinder und Jugendliche im Bundesland Salzburg

Ziel vom mobilen Kinderhospizteam „PAPAGENO“

Papageno – mobiles Kinderhospiz Salzburg – betreut Kinder und Jugendliche, bei denen eine lebensbedrohliche oder lebensbegrenzende Erkrankung diagnostiziert wird, unabhängig von Verlaufsdauer oder Heilungschancen.
Ziel ist es, die höchstmögliche Lebensqualität für Kinder mit lebensbegrenzenden Erkrankungen herzustellen und deren Familien umfassend zu unterstützen. Eine aktive und umfassende Versorgung muss dabei die spezifischen physischen, emotionalen, psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnisse der Kinder und ihrer Familien berücksichtigen.
Bedarf an pädiatrischer Palliative Care im Bundesland Salzburg
Pro Jahr werden mehr als 20 Familien betreut, die größte Gruppe unserer Patient/innen sind Säuglinge und Kleinkinder unter dem 3. Lebensjahr. Kinder mit angeborenen, schweren neurodegenerativen Krankheiten oder Stoffwechselerkrankungen, Kinder mit schwersten körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen unterschiedlicher Genese, Kinder, die sich meist nie so weit entwickeln werden, dass ein Besuch in der Eltern-Kind Gruppe, auf dem Spielplatz, in einem Kindergarten oder gar in der Schule möglich wird. Hingegen nehmen Krebserkrankungen mit einem palliativmedizinischen Betreuungsbedarf nur einen geringen Prozentsatz ein.

Wie und wo und durch wen wird unterstützt

Betroffene Kinder, Jugendliche und deren Familien brauchen Unterstützung nicht nur bei notwendigen Krankenhausaufenthalten, sondern verstärkt im häuslichen Bereich, der in der besonderen krisenhaften Situation allen Betroffenen Sicherheit und Geborgenheit bieten kann:
– medizinische Betreuung durch die Palliativ-Kinderfachärztin Dr. Regina Jones
– pflegerische Betreuung durch palliativ ausgebildete Kinderkrankenschwestern.
Daneben sind ein Physiotherapeut mit Schwerpunkt in Atemtherapie und eine Sozialarbeiterin Teil des Teams, sowie ehrenamtlichen Kinderhospiz-Begleiter/innen mit spezieller Schulung in Kinderhospizarbeit für Entlastungsgespräche und Unterstützung in der Betreuung von Geschwisterkindern.
Daneben werden die Familien im notwendigen Abschiednehmen begleitet und unterstützt durch individuelle Trauerbegleitung oder Gruppenangebote.

Finanzierung

Derzeit wird aus den Strukturmitteln des Salzburger Gesundheitsfonds die ärztliche Leistung finanziert, der Rest von ca. 80% wird aus Spendenmitteln aufgebracht.

Weitere Informationen finden Sie unter www.papageno.help